Nutrition – Granatapfel

Granatapfel liegt als Superfood voll im Trend.

Sowohl die Kerne als auch der Saft dieses exotischen Apfels sind total gesund.

Tatsächlich enthält die Paradiesfrucht viel Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin B2 und B6, Folsäure, Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Kalium, Kalzium und Magnesium. Außerdem mehr Polyphenole (Antioxidanten) als fast jedes andere Lebensmittel. Diese stärken das Immunsystem und helfen dabei, Entzündungen zu bekämpfen.

Der Saft schmeckt leicht bitter und enthält viel Säure – also eher ungeeignet für Babys. Auch die leckeren Kerne, sanfter im Geschmack, sind ungeeignet – es besteht Erstickungsgefahr beim Verschlucken. In der Schwangerschaft jedoch ist der gesunde Granatapfel ein toller Vitaminlieferant für werdende Mamis.

Achtet aber darauf, sie immer reif zu kaufen – nachreifen tun diese Früchte nämlich nicht. Am besten sucht ihr nach tiefroten Früchten – diese Schalenfarbe ist ein Zeichen dafür, dass der Apfel reif ist. Granatäpfel passen sowohl zu süßen Speisen wie Vanillecreme, als auch eingestreut in einen Salat oder (besonders lecker bei orientalischen Gerichten) als Beilage zu Fleisch, ähnlich wie Preiselbeeren bei uns zu Wild gereicht werden.

Kleiner Tipp: Das Herauspulen der Kerne ist immer eine mühselige Angelegenheit. Aber wenn man vor dem Aufschneiden die Frucht mit ein wenig Druck hin- und herrollt, fallen die Kerne leichter heraus. Wer mag, kann auch nach dem Zerteilen mit einem Löffel auf die Schale klopfen, um die Kerne herauszulocken.

Esst ihr gerne Granatäpfel, oder habt schon mal den Saft probiert?

Wenn euch der pure Saft zu bitter ist, probiert doch diesen anderen tollen Smoothie – ein Schuss Granatapfel dazu und schon habt ihr eine wahre Vitaminbombe <3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*