Brokkoli als Superfood für Babys

Top 5 Superfoods für Babys

Sogenannte Superfoods sind gerade in aller Munde. Sie überzeugen vor allem durch ihren hohen Nährstoffgehalt und sollen den Körper mit allem versorgen, was er braucht. Doch was ist auch für dein Baby geeignet? Meine persönliche Top 5 der Baby-Superfoods für euch…

Avocado

Superfood muss nicht immer eine exotische Neuerfindung oder ein teures Pulver sein. Auch frisches Obst und Gemüse ist eine wahre Nährstoffbombe. Besonders wertvoll ist dabei die Avocado. Sie ist zwar sehr fettreich, allerdings hauptsächlich in Form von einfach ungesättigten Fettsäuren, welche sehr gesund sind. Antioxidantien, Provitamin A, Vitamin B, C, E, und K sind zudem in hohen Mengen in der Avocadofrucht enthalten. Auch Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Phosphor und Mangan stecken in der grünen Wunderfrucht und sind gesund für Groß und Klein.

Etwa ab dem 5. Monat kannst du deinem Baby Avocado anbieten. Sie macht sich super als Ergänzung im Brei, als Suppe oder als Fingerfood, durch die tolle breiige Konsistenz. Allerdings sollte Avocado nicht täglich gefüttert werden, da sie sehr – wenn auch gesund- fetthaltig ist. Um alle unsere Avocado Rezepte zu sehen klicke hier.

Süßkartoffel

Die Süßkartoffe ist nicht mit der Kartoffel verwandt, sondern gehört zu den Windengewächsen. Sie enthält vor allem viel Beta-Carotin, welches von deinem Baby zu wertvollem Vitamin A umgewandelt wird. Dieses ist wichtig für die Sehkraft – das sogenannte Augenvitamin. Zudem enthält die Süßkartoffel viele Antioxidantien und Kalium. Kalium stärkt den Magen-Darm-Trakt deines Babys und reguliert den Flüssigkeitshaushalt.

Süßkartoffeln werden gekocht gegessen und du kannst sie deinem Baby ab dem 5. Monat in Form von Brei anbieten, als Fingerfood in Form von Süßkartoffelpommes (ab dem 8. Monat) oder ganz außergewöhnlich als Süßkartoffelbrownie (erst ab 1 ½ Jahren). Um alle Tummy Love Rezepte mit Süßkartoffeln zu sehen, klicke hier

Blaubeeren

Die kleinen Beeren tragen eine ganze Reihe von Nährstoffen in sich. Blaubeeren, oder auch Heidelbeeren, sind reich an Vitamin C, Antioxidantien und Ballaststoffen. Sie gelten als Cholesterinsenker und sind ein gesunder Snack für Kinder und Erwachsene. Anders als andere Beeren sind Blaubeeren nicht allergieauslösend und gehören genau genommen nicht mal in die “Beerenfamilie”. Blaubeeren sind enge Verwandte der Preiselbeeren und gehören damit zum Heidekraut. Damit haben sie wenig mit Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren gemein und können zwischen dem 6. und 9. Monat gefüttert werden. Allerdings hängt es, wie bei allem anderen auch, von der Verträglichkeit deines Babys ab.

Wie wäre es also mit einem Blaubeer-Hirse-Brei oder einem leckeren Blaubeereis? Weitere Blaubeeren-Rezepte findest du hier. 

Brokkoli

Vielleicht fragst du dich jetzt, was das Standard-Gemüse Brokkoli in einer Superfood-Liste macht? Brokkoli liefert enorme Energie und soll sogar Krebs vorbeugen. Zudem ist er ein Verdauungshelfer, Immunstärker und und Entzündungshemmer. Brokkoli enthält eindrucksvolle Phytonährstoffe und ist reich an Vitaminen und Nährstoffen. Vor allem der hohe Vitamin C Gehalt ist hervorzuheben: 100 Gramm Brokkoli versorgen einen Erwachsenen mit 150% des Tagesbedarfs an Vitamin C!

Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen ist Brokkoli auch super für die Verdauung deines Babys.

Als Brei, zum Beispiel in Kombination mit Hirse kann Brokkoli ab dem 6. Monat an dein Baby gefüttert werden. Für Freunde des Baby-Led-Weaning empfehle ich eine leckere Bowl, die frei Kombiniert werden kann. Ein Beispiel mit Brokkoli findest du hier. Weiter Ideen findest du auch unter diesem Link.

Chia

Klar, Superfood Skeptiker mögen zurecht aufstöhnen: “Ach, schon wieder so ein Chia-Rezept”. Unsere heimischen Brennesselsamen oder Leinsamen können Nährwerte technisch doch locker mithalten.

Das stimmt völlig und auch ich finde, wir müssen nicht immer in die Ferne schweifen, wenn das Glück auch vor der Haustür wächst. Aber eine Eigenschaft muss man Chia einfach zugestehen: Diese lustige, glibberige und doch angenehme Konsistenz die es im Zusammenspiel mit Flüssigkeit entwickelt, ist nicht so einfach zu imitieren. Also, bei mir hat Chia, Superfood hin oder her, einen festen Platz im Vorratsschrank bekommen.

Chia ist eine Salbeipflanze, die bis zu einem Meter hoch wird. Allerdings wird nicht die Pflanze verarbeitet, sondern die kleinen schwarzen Samen der Blüten. Schon die Azteken und die Maya wussten die Wirkung der Samen zu schätzen und haben sie vor allem als Energielieferanten für die ausgelaugten Krieger eingesetzt.

Seit einer Weile erlebt Chia sein Comeback und wird als sensationelles Superfood angepriesen. Und da ist was dran! Die kleinen Körner haben es in sich. Sie verfügen über neunmal mehr wertvolle Omega-3 Fettsäuren als Lachs und über ein vierfaches mehr Kalzium als Milch. Dazu kommen jede Menge Ballaststoffe, Magnesium, Proteine, VItamine, Eisen und Antioxidantien.

Der tägliche Konsum von Chia ist auch für deinen kleinen Schatz zu empfehlen, allerdings in kleineren Mengen, als bei uns Erwachsenen.

Um die Chiasamen den Kleinen schmackhaft zu machen, stelle ich daraus gerne einen Pudding her. Der hat sich inzwischen bei mir sogar als Familienessen angesiedelt und nicht ausschließlich als Babybrei. Auch im Smoothie machen sie sich super. Eigengeschmack haben die Chiasamen kaum, daher können sie eigentlich so gut wie überall beigemischt werden. Wichtig ist nur, dass du darauf achtest, dass dein Baby genug trinkt, denn Chiasamen besitzen stark quellende Eigenschaften und könnten sonst eventuell für Verstopfung sorgen.

Beim Kauf von Chiasamen entscheide ich mich immer für ein Bioprodukt, um eine Pestizidbelastung weitestgehend ausschließen zu können. Um alle Tummy Love Chia Rezepte zu sehen klicke hier

Superfood fürs Baby – auf Vielfalt achten!

Das waren nur ein paar Vorschläge für sehr gesunde Nahrungsmittel für Babys. Würde ich alle aufzählen, wäre die Liste sehr lang. Das wichtigste ist jedoch, dass wir unsere kleinen Schätze abwechslungsreich und ausgewogen ernähren. Obwohl zum Beispiel ein Löffel Chiasamen den Nährstoffbedarf eines Menschen für 24 Stunden decken soll, ist es kaum ratsam ein Baby so einseitig zu ernähren. Die sogenannten Superfoods sollen lediglich eine gesunde Ergänzung in der Ernährung deines Babys darstellen.

Also viel Spaß dir und deinem Baby beim Kombinieren, Entdecken und Genießen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*